The Colors of Lapland

Register here  – 2 seats available for 2019
This 1-week photo workshop takes place around the villages of Kilpisjärvi and Äkäslompolo in Finnish Lapland. ‘Ruska’ is the word which is used in Finland, when nature puts on her colorful autumn dress. During that time we will be offered colorful treats – day and night. Northern lights can then be seen either up in the sky or as a reflection on the water. In daytime soft and strong autumn colors will enchant us and our cameras. Not only trees and bushes but also berry leaves and grass at the ground can glow in countless shades.

A maximum of six participants makes this an intimate workshop. Each person will have a lot of time for in-depth discussions regarding photos, camera settings, composation and anything else.

As always and everywhere, the weather is an unknown. The program and its order might change depending on the weather conditions.

Loading...

Overview

Upcoming Dates

– 07-14 Sep 2019 (2 seats available)

Participants

minimum 4 participants
maximum 6 participants

Required photography skills

This tour is open to all skill levels, from beginners to professionals.

Required fitness level

For this tour a basic fitness level will be sufficient. We will have short hikes of maximum one hour to reach beautiful spots. Please keep in mind that if the nights are clear, we will spend part of it to search for Northern lights.

Price

Double room: EUR 2,080.00
Single room supplement: EUR 300.00

Included in price

– transfer from/to Kittilä airport (KTT) at predefined times
– accommodation in Kilpisjärvi in cottages (4 rooms per cottage with shared bathroom, kitchen and living room)
– accommodation in Äkäslompolo with shower, toilet and a kitchenette in each room
– all breakfasts
– all other transfers to photo locations

Not included

– flights in and out of Kittilä (KTT)
– photo gear (camera, lenses, tripod, filters, etc)
– travel insurance or any other private insurances
– dinner, snacks during daytime, alcoholic drinks

Book here
Loading...

Detailed information

Feedback from participants

Here are reviews from participants, who were already on this photo tour. So far there have been only German speaking participants. On the Testimonials-page feedback from all the tours is put together.

Zu der „Die Farben-Lapplands-Tour“ von Thomas Kast/Salamapaja ist festzuhalten, dass es wie auf allen Touren von Thomas in erster Linie um das Polarlicht geht. Seine eigene Polarlicht-Begeisterung ist riesig und ansteckend. Er weiß so gut wie alles darüber, vermittelt dieses Wissen gern und gekonnt und schafft es zumeist auch bei ungünstigen Witterungsbedingungen das eine Loch in der Wolkendecke aufzuspüren, das einen Blick auf die tanzende Lichter erlaubt.

Wie der Name schon sagt, geht es bei dieser Tour ganz speziell um die Farben Lapplands – und zwar nicht nur um die der Polarlichter. Lappland hat zu jeder Jahreszeit eine wundervolle und faszinierende Landschaft zu bieten. Aber während man im Winterhalbjahr durch ein tief verschneites weißes Winterwonderland stapft, ist man im Herbst umgeben von Farben. Von unzähligen Farben. Die Natur leuchtet überall in herrlichen Gelb-, Orange- und Rottönen. Es gibt wunderbare Lichtstimmungen und Unmengen leckerer Heidel-, Preisel- oder Krähenbeeren, für den kleinen Hunger zwischendurch.

Es ist eine echte Fototour bei der das Fotografieren und vor allem der Spaß daran im Mittelpunkt steht. Und zwar für jeden, ganz egal auf welchem Kenntnisstand man sich befindet oder über welche Ausrüstung man verfügt. Es gibt überall ausreichend Zeit zum Fotografieren und Thomas steht jederzeit mit Rat und Tat zur Seite, hat stets Erklärungen parat und für alle fotografischen Probleme eine Lösung. Der genaue Tagesablauf wird immer den aktuellen Witterungs- und Lichtverhältnissen angepasst und kann auch schonmal spontan geändert werden, wenn unterwegs unerwartete Motive – wie zB eine Herde freilaufender Rentiere – auftauchen. Neben den Ausflügen gibt es auch Zeit die Umgebung auf eigene Faust zu erkunden oder einfach mal Pause zu machen. Und wem die Tagesausflüge oder nächtlichen Polarlichtjagden zu viel werden, der bleibt einfach in der Unterkunft und kann dort die Landschaft und Ruhe genießen oder ein wenig Schlaf nachholen.

Während ich das jetzt gerade so schreibe würde ich am liebsten meine Koffer packen und direkt wieder los.

Britta, Deutschland

In jeder einzelnen der 7 Nächte während der Fotoreise “Die Farben Lapplands” hatten wir das unglaubliche Glück (und natürlich vor allem das Know-how und die nahezu unermüdliche Leidenschaft von Thomas) Polarlichter erleben zu dürfen. Nachdem ich bereits mehrer Male im Winter mit Thomas unterwegs war, beeindruckte mich jetzt vor allem die Farbenvielfalt der Nordlichter – neben dem altbekannten Grün waren es vor allem die Gelb-, Rot-, Pink- und Violett-Töne die mich begeisterten bis ich das allererste Mal sogar Blau am Himmel erblickte. Es gab in dieser 1 Woche für mich einige dieser unvergesslichen und ganz besonderen Momente und ich bin überglücklich, mit meiner Kamera dabei gewesen zu sein!
Nachdem wir nachts auf erfolgreicher Polarlichtsuche waren, machten wir auch tagsüber zahlreiche Ausflüge zu den verschiedensten Orten, wobei Thomas extrem flexibel auf unsere Wünsche einging und schon mal den einen oder anderen ungeplanten Stopp einlegte um z. B. umherziehende Rentiere ausgiebig zu fotografieren. Dabei stand er jederzeit mit Rat und Tat zur Seite, sodass ich für mich viele nützliche Tipps mit Nachhause nehmen konnte. Daneben hatten wir genügend freie Zeit, um entweder unser Schlafdefizit etwas auszugleichen oder (was ich bevorzugte) die Gegend auf eigene Faust zu erkunden.
An dieser Reise hat mir besonders gefallen, dass ich ohne dicke Daunenkleidung unterwegs sein und dabei grossartige Landschaften, Orte, Stimmungen und Polarlichter einfangen konnte. Die Natur präsentierte sich in ihrem farbenprächtigen Herbstkleid (Stichwort „Ruska“) und die Auswahl an Fotomotiven war nahezu unbegrenzt. Der Boden war übersät mit Moosen und Pflanzen in den buntesten Farben und überall wuchsen Heidelbeeren, von denen ich nur allzu gern naschte.
Fazit: Ja, es ist anstrengend, jede Nacht auf Polarlichtsuche zu gehen, aber man kann auch in der Unterkunft bleiben mit der Gefahr das Beste zu verpassen. Lappland im Herbst ist wirklich ein grossartiges Reiseziel und spätestens wenn ich meine Fotoausbeute betrachte, will ich am liebsten gleich wieder mit Thomas losziehen.

Mandy, Schweiz

Gallery

colors of lapland autumn landscape
colors of lapland autumn vibes
colors of lapland autumn reindeer
colors of lapland autumn water
colors of lapland autumn aurora explosion

Any questions?

If you have questions related to the workshop, your photo gear or anything else, please use the contact form.

Book here